Unbenanntes Dokument

Home

Der Stall

Manuela Hluchnik

Ursus Norholm

Auftritte

Upal von Norholm

Abelone af Gram

Latino

Knabstrupper-Info

Nachzucht

Verkaufspferde

Kontakt

Gaestebuch

Links

Impressum

 

Infos zu Knabstruppern

 

Was sind Knabstrupper eigentlich?? Ein weißes Pferd mit schwarzen Flecken? Das Pferd von Pippi Langstrumpf? Nein, die Flecken waren nur aufgemalt.

Ihre Herkunft geht bis ins 17.Jahrhundert zurück. Gefleckte Knabstrupper sind eine Nebenzuchtlinie reinweisser Pferde spanischer Abstammung. Die gefleckten Pferde entsprachen dem damaligen Geschmack der Zeit. Sie wurden zu den Lieblingspferden der dänischen Fürsten. 

Leider wurden die stämmigen und vom Typ her quadratischen Barockpferde vom Modetyp her immer mehr verändert. Soweit das leichtere Pferderassen bevorzugt wurden. Die Knappstrupperzucht ging somit unter. Leider gibt es nicht viele Bücher über sie, weil sich keiner darum bemüht hat. Im letzten Jahrzehnt wurden die sogenannten Barockpferde wiederentdeckt. Deutschland und Dänemark bemähen sich sehr um den Wiederaufbau dieser Zucht.

Die Knabstrupper gehören zu den Warmblutrassen. Sie wurden erstmals auf dem königlichen Gestüt Schloß Frederiksborg gezüchtet. 

Es gibt verschiedene Knabstrupperfarben, wie z.B. Volltiger, Tigerschecke, Schabracktiger, Schneeflockentiger, gesprenkelt, Schattenfarbe als auch einfarbige Knabstrupper. 

Knabstrupper sind stark im Fundament, trocken und haben ausgeprägte Gelenke. Die Hufe sind gut geformt, hart, gestreift oder hell. Er verfügt über einen kräftigen, mittellangen Kopf. Seine leichte Ramsnasigkeit ist rassetypisch. Der Hals ist kräftig, gut bemuskelt, mit breitem Ansatz. Und verhältnismäßig hoher Aufrichtung. Der Widerrist ist eher schwach ausgeprägt. Eine breite Brust und kräftiger Rücken mit ausgeprägter Bemuskelung herrschen vor. 

Der moderne Knabstruppertyp entspricht eher den heutigen Warmblutrassen. Dieses liegt daran das er einerseits durch Einkreuzung dänischer Warmblüter, die den Knabstrupper nahestehen, andererseits durch Nutzung von Veredlerhengsten entstanden ist. Er ist etwas größer als der barocke Typ. Und hat seine Stärken in der Dressur und im Springen. 

Was man auf jeden Fall erwähnen sollte, alle Knabstrupper zeichnen sich durch ein ausgesprochen freundliches Wesen aus.